FAQ

Allgemeine FAQ

Das Energieeffizienzgesetz (EEffG) basiert auf den Anforderungen der Europäischen Energieeffizienz-Richtlinie und ist in Österreich seit 1.1.2015 in Kraft. Dieses Gesetz dient zur Steigerung der Energieeeffizienz in Österreich, zur Verbesserung der Versorgungssicherheit mit Energie, zur Steigerung des Anteils erneuerbarer Energie im Energiemix und zur Reduktion von Treibhausgasen und soll gleichzeitig Impulse für die Wirtschaft setzen. In diesem Gesetz sind u.a. die Vorschriften für verpflichtende Energieaudits bei Unternehmen geregelt.

Ein Energieaudit einer Organisation dient dazu, den Ist-Zustand zu erheben und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz zu formulieren, um damit den Energieverbrauch der Organisation nachhaltig zu reduzieren. Damit trägt ein Energieaudit wesentlich zur Reduktion von Energiekosten und zum Klimaschutz bei.

Ein Energieaudit ist nach EN 16247-1 eine „systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs einer Anlage, eines Gebäudes, eines Systems oder einer Organisation mit dem Ziel, Energieflüsse und das Potenzial für Energieeffizienzverbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten“.

Das externe Energieaudit ist entsprechend EEffG verpflichtend für Großunternehmen, die kein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder gleichwertiges System umgesetzt haben oder aufbauen möchten. Unternehmen mit Energiemanagementsystem sind verpflichtet ein internes Energieaudit durchzuführen. Ein großes Unternehmen ist lt. KMU Definition der EU Kommission ein Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl > 250 oder einem Jahresumsatz > 50 Mio. EUR und Jahresbilanzsummer > 43 Mio. EUR.

Das Energieaudit entsprechend EEffG ist durch einen qualifizierter Energieauditor durchzuführen. In Österreich werden diese Energieauditoren im Register für qualifizierte Energiedienstleister der Monitoringstelle aufgelistet.

https://www.energieeffizienzmonitoring.at/veroeffentlichungen/eliste_auditor-innen/

In Deutschland wird diese Liste der qualifizierten Energieauditoren vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle geführt.

https://elan1.bafa.bund.de/bafa-portal/audit-suche/

Große Unternehmen, die nicht die Alternative der Enegie- oder Umweltmanagementsysteme gewählt haben, müssen in regelmäßigen Abständen, zumindest alle vier Jahre, ein externes Energieaudit durchführen.

Die EN ISO 50001 beschreibt die Anforderunen eines Energiemanagementsystems (EnMS) und gibt den Plan-Do-Check-Act Prozess eines nachhaltigen Managementsystems vor. Das Energieaudit nach EN 16247-1 ist eine punktuelle Inspektion des Energieeinsatzes und die Identifizierung von Energieeffizienzpotentialen und entspricht weitgehend der „energetischen“ Bewertung eines EnMS nach EN ISO 50001.

FAQ zur Software Anwendung

Wir schicken Ihnen die Zugangsdaten via Email über die Email-Adresse hello@yessa.io zu. Sie bekommen die Nummer Ihres Mandanten, z.b. 200100. Ihr erster Benutzername ist administrator. Bitte geben Sie beide Informationen in die dafür vorgesehenen Felder ein und gehen Sie dann auf den Link „Kennwort zurücksetzen“. Dann wird Ihnen auf Ihre Email-Adresse ein erstes Passwort zugesandt.

Zu Beginn der Dateneingabe eines Unternehmens gibt es meistens eine Vielzahl von Daten wie Standorte, Gebäude oder Anlagen. Diese sind – auch bei optimaler Nutzung der Software – einzeln einzugeben. Wir haben deshalb einen Excel-Import vorgesehen. Geben Sie die wichtigsten Daten eines Unternehmens ganz einfach in Excel ein und machen Sie damit einen Import in die Software. So sind sehr einfach und rasch die wichtigsten Daten eines Unternehmens in der Software eingetragen.

Hier die wichtigsten Schritte:

  1. Laden Sie hier auf der Website (Link) oder im Hauptmenü von Yessa unter der Registerkarte „Unternehmen“ die „Excel-Importdatei_Leer“ herunter.
  2. Tragen Sie die Unternehmenstammdaten, Standorte, Gebäude, Verkehrsmittel, Zähler Anlagen und Energieverbräuche ein, die Sie importieren möchten. Beachten Sie dabei, dass grün hinterlegte Felder ordnungsgemäß ausgefüllt werden müssen, da im nächsten Schritt eine Fehlermeldung auftritt.
  3. Gehen Sie im Unternehmen auf Basisinfo und Klicken Sie oberhalb der Seiten-Überschrift auf „Import“.
  4. Wählen Sie als Typ der Import-Datei „Excel-Datei“ aus und geben Sie den Pfad zu der befüllten Datei auf ihrem Gerät an.
  5. Klicken Sie den Button „Importieren“ und warten Sie einen Moment, bis die Daten hochgeladen werden.
  6. Kontrollieren Sie in den letzten Zeilen des Import-Logs ob Fehler und Warnungen aufgetreten sind. Fehler brechen den Import ab, Warnungen nicht. Sie können entweder durch den Log scrollen, oder das Protokoll mit dem Button herunterladen um die Fehler oder Warnungen zu identifizieren. Meist handelt es sich um fehlende Daten oder Eingabefehler.
  7. Der erstmalige Import ist somit abgeschlossen.

 

Hinweis: Wenn Stammdaten einmal importiert wurden (Unternehmensdaten, Standorte, Gebäude, Verkehrsmittel, Anlagen, Zähler) können diese nicht mehr mit einem weiteren Import aktualisiert werden, sondern nur mehr über die Yessa-Oberfläche selbst. Verbrauchsdaten von zusätzlichen Jahren können jedoch importiert werden.

Ein Energieaudit ist nach EN 16247-1 eine „systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs einer Anlage, eines Gebäudes, eines Systems oder einer Organisation mit dem Ziel, Energieflüsse und das Potenzial für Energieeffizienzverbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten“.

yessa wird in einem Rechenzentrum in München gehostet, dort werden auch die Daten gespeichert.

Das yessa Preismodell ist auf dieser Seite zu finden.

Für yessa gibt es drei unterschiedliche Preismodelle.  Zum einen die Abo-Modelle „von der Stange“, unterteilt in STARTER und PRO. Diese Abo-Modelle unterscheiden sich in der Funktionalität sowie im Umfang der Anwendung. Dieser Umfang wird definiert in der Anzahl der Unternehmen und Standorte, für die ein Energieeffizienz-Projekt realisiert wird, und in der Anzahl der User der Software.

Falls diese Abo-Modelle nicht passen, können Sein ein individuelles Preismodell CUSTOM  anfordern. Tragen Sie hier ihre Anforderungen ein und wir schicken Ihnen ein individuelles Preisangebot zu.

Ja, yessa entspricht den Anforderungen des Energieeffizienzgesetzes. Wir berücksichtigen die Prozessschritte Datenerfassung, Außeneinsatz, Analyse und Bericht und können die Ergebnisse in der Berichtsvorlage entsprechend den Vorgaben der Monitoringstelle auf Knopfdruck ausgeben.

Mit yessa können Sie nach der Eingabe der Daten vielfältige Auswertungen durchführen. Sie können zum einen auf Ebene der Standorte und der Unternehmen die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch, zu den Kosten sowie zu den CO2 Emissionen grafisch auswerten.  Im Bereich Mobilität können Sie die Transportleistung der Verkehrsmittel nach zurückgelegter Strecke (in km) und nach Verbrauch auswerten. Darüber hinaus können Sie auf Ebene der Standorte und der Unternehmen ein Energieflussbild der Energieträger und der Verbraucher darstellen.  Für einzelne Zähler können Sie in yessa eine Lastganganalyse durchführen. Dabei können Sie einzelne Auswertungen von Leitungskennwerte und eine Heatmap der Lasten darstellen, um damit Schwachstellen identifizieren zu können.

Bei yessa können Sie mehrere Personen als Benutzer anlegen, die gleichzeitig an einem Projekt arbeiten können. So können Sie bei der stressigen Zeit der Fertigstellung eines Energieaudits auch parallel mit KollegInnen oder Partnern am Audit arbeiten und es somit rascher fertigstellen.

Für die yessa App brauchen Sie nicht in einen App Store oder ähnliches zu gehen, um diese Anwendung auf ihrem Smartphone oder Tablet nutzen zu können. Nehmen Sie Ihr mobiles Gerät, öffnen Sie einen Browser geben Sie die Adresse app.yessa.io ein. Je nach Browser kommt dann die Option oder Abfrage, ob Sie die App zum Startbildschirm hinzufügen möchten. Das bitte Drücken und schon haben Sie die App auf ihrem mobilen Endgerät.